Tinnitus Selbsthilfe

Was tun, wenn es im Ohr pfeift, klingelt, rauscht oder brummt?
Drucken
Kein Tinnitus ist gleich wie der andere.
Wie finde ich nun heraus, welche Behandlung und welches Hilfsmittel für mich das Richtige ist?
Wer an Tinnitus leidet, verliert oft die Lebenslust und die Hoffnung auf Besserung. Dies muss nicht sein!

Tinnitus Hilfe

Unser Ziel ist es, Ihnen einen bestmöglichen Überblick zu verschaffen, über die Behandlungsmöglichkeiten von Tinnitus und ähnliche Innenohrerkrankungen wie Tinnitus-bedingte Schwerhörigkeit, Druck im Ohr, Schwindel (Morbus Ménière, Vertigo), Hörsturz und Hörverzerrung. In Zusammenarbeit mit Betroffenen und Fachleuten erforschen und entwickeln wir Therapieformen und bewerten ihre Erfolgschancen.

Einer neuen Studie zurfolge hat fast ein Viertel der Bevölkerung schon einmal "Ohrensausen" erlebt. Fast 10% hören diese Ohrgeräusche ununterbrochen für 5 Minuten und länger. Bei 3% spricht man schon von chronischem Tinnitus. Je früher mit einer Behandlung begonnen wird, desto grösser sind die Erfolgschancen auf Heilung.

Die wichtigste und ermutigendste Information ist die Tatsache, dass Tinnitus in 99% aller Fälle eine gutartige Ursache hat. Er kann als ein natürliches Risiko des modernen Lebens und Teil des Alterungsprozesses betrachtet werden. Um sich über das letzte Prozent noch sicher zu sein, sollte ein Hals-Nasen-Ohren-Arzt aufgesucht werden. Ist die Diagnose dann gutartig, zeigen medikamentöse oder chirurgische Behandlungen hier kaum Wirkung. Verlieren Sie jedoch nicht die Hoffnung. Wir werden versuchen, Sie objektiv zu beraten und über die erfolgversprechensten Behandlungsmöglichkeiten zu informieren.

Tinnitus Analyse

Als 1. Schritt sollte analysiert werden, in welchem Stadium sich Ihr Tinnitus befindet. Im 2. Schritt erhalten Sie einen Überblick über die geeignesten Therapiemöglichkeiten. Wichtige Tinnitus Informationen erhalten Sie hier.